Keuschheitsgürtel – Cuckold Geschichte (Teil 1)

Es hatte alles so harmlos angefangen…

Marvin und Irene hatten sich über eine dieser Datingplattformen kennengelernt. Sie war jung und hübsch. Nicht besonders auffällig. Nicht stark geschminkt oder besonders sexy gekleidet. Eher natürlich. Das mochte er. Er mochte bodenständige Frauen. In seinem Job als Handwerker arbeitete er viel und er mochte die Vorstellung, der Mann im Haus zu sein und eine Frau an seiner Seite zu wissen, auf die er sich verlassen konnte. Marvin war jetzt Anfang 30. Er ging regelmäßig ins Fitnessstudio, schraubte am Wochenende an seinem Auto und ging gerne mal mit seinen Jungs feiern. Doch inzwischen war ihm danach, eine Familie zu gründen und dafür konnte er keine von diesen Tussis gebrauchen. Er suchte nach einer Frau, die mit beiden Beinen fest im Leben stand. Nicht mit dem Kopf in den Wolken. Eine, die wusste was sie wollte und sich Kinder vorstellen konnte. Vielleicht könnte sie später, wenn die Kinder in der Schule waren wieder halbtags arbeiten. Aber das musste sie sicher gar nicht, weil er ja das Geld nach Hause bringen würde.

Irene gefiel ihm auf Anhieb. Sie war nur ein Jahr jünger als er und sie hatte sich die letzten Jahre ausgelebt. Sie hatte Betriebswirtschaftslehre studiert, in einer großen Firma gearbeitet, dann alles hingeschmissen, um eine Weltreise zu machen und anschließend war sie wieder in die Firma zurückgekehrt. Bei ihr hatte er ein gutes Gefühl. Diese Frau hatte schon alles von ihrer Bucketlist abgehakt. Sie war schon ausgebrochen und wieder zurückgekommen. Sie hat gemerkt, dass es woanders auch nicht besser ist. 

Zugegeben, es machte ihm etwas Angst, dass Irene so gut verdiente. Als Beraterin verdiente sie deutlich besser als er. Lieber wäre ihm eine Frau gewesen, die einen typischen Frauenberuf ausübt. Vielleicht als Erzieherin, Lehrerin oder Krankenschwester. Vielleicht eine Floristin oder Friseurin. Doch manches kann man sich im Leben nicht aussuchen und so saß der 31 jährige nun der jungen Frau mit den großen braunen Augen gegenüber und nippte an seinem Cocktail in der viel zu überfüllten Bar. Sie gefiel ihm. Es passte einfach. Doch er wusste ja nichts, von ihrer dunklen Seite. 

***

Seit ein paar Wochen gingen Marvin und Irene nun miteinander aus. Bisher waren sie noch nie zusammen im Bett. Doch das sollte sich ändern. Marvin hatte alles vorbereitet. Kerzen, leise Musik und ein paar Rosenblätter. Dann verband er seiner Herzdame die Augen und geleitete sie ins Schlafzimmer. Dann nahm er ihr die Augenbinde ab. Doch Irene brach in schallendes Gelächter aus, als sie seine Überraschung sah… 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.